Nette brennt 2019

Von Gott Verlassen?

Kolpingsfamilie Rulle thematisiert Missbrauch in der katholischen Kirche

Quelle:

Neue Osnabrücker Zeitung – Stadt Osnabrück 25. Mai 2019
Von Jessica von den Benken
Foto: Fotocircle Fotografie

Wer Antworten erwartet hatte, der wurde enttäuscht. Wenn es um Missbrauch in der katholischen Kirche geht, sind zu viele Fragen seit Jahrzehnten offen. Das wurde jetzt beim Diskussionsabend der Ruller Kolpingsfamilie einmal mehr deutlich.

Die Kolpingsfamilie Rulle ist dafür bekannt, dass sie den Finger in die Wunde legt. Nicht schweigt, wo anderen die Worte fehlen, aktiv wird, wenn andere erstarren. Dies bewies einmal mehr die Veranstaltung am vergangenen Donnerstagabend, die den Missbrauch in der katholischen Kirche mit Blick auf Opfer, Täter und Strukturen vor etwa 150 Gästen thematisierte. Johannes Tewes und Markus Seiters von der Ruller Kolpingsfamilie diskutierten über mehr als 90 Minuten gemeinsam mit der NOZ-Redakteurin Stefanie Witte, Martina Kreidler-Kros vom Bistum Osnabrück, der psychologischen Psychotherapeutin Adelheid Massmann und mit Thilo Wilhelm, Regens des Priesterseminars in Osnabrück.

Mit einer Chronologie, die den Zeitverlauf des Bekanntwerdens von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche darstellte, zeigten die Moderatoren direkt zu Beginn des Abends, welches Ausmaß Missbrauch in der Institution Kirche seit Jahrzehnten hat. Bereits in den 1990er-Jahren seien die ersten Missbrauchsfälle bekannt geworden, die Taten systematisch vertuscht und die Täter versetzt worden, so die Moderatoren. Mit Blick auf den Zeitstrahl war klar: Es wird schon lange geredet. Doch wann wird gehandelt? 2010 wurde die Aufklärungswelle in Gang gesetzt. „Und in der Zeit ist nicht viel passiert. Warum soll dann jetzt etwas passieren“, fragte Seiters.

„Ich bin von diesem System beschämt. Das war damals alles schnell wieder vom Tisch, es ging in erster Linie darum, Dinge abzuwehren“, sagte Kreidler-Kos rückblickend. Heute habe sich die Herangehensweise an das Thema jedoch qualitativ verändert. Man sei dabei, etwas zu kapieren und die Konfrontation und das Aushalten zu lernen. Sie forderte, die Machtstrukturen der Kirche, die den Missbrauch begünstigen, an der Wurzel anzupacken. Doch von der zündenden Idee sei man noch weit entfernt. Auch sprach sie von einer Sicht der Kirche auf Sexualität, die verquer sei und sich vom Leben abkoppele. Dies sei ein Aspekt des Übels, den man angehen müsse.

Rechenschaft

Wilhelm sprach von einer Last, die man trage, seitdem die Missbrauchsfälle bekannt seien. „Wir Priester haben eine starke Identifikation untereinander. Das Gefühl zu haben, zu dieser Gruppe zu gehören, hat mich stark verändert“, erklärte er. Jetzt sei es an an der Zeit, nicht immer nur in höchster Not zu reagieren, sondern zu handeln. Fragen nach den Vorfällen selbst, der nicht vollständigen Dokumentation und der Vertuschung seien zu klären. „Das sind wir den Betroffenen schuldig“, so Wilhelm. Transparenz und Rechenschaft seien wichtige Begriffe, und der Umgang mit dem Machtgefälle in der katholischen Kirche müsse überdacht werden, um kein Einfallstor für den Missbrauch zu sein.

Einen Einblick in die Gefühlswelt der Opfer gab Massmann an diesem Abend. „Wir reden hier über schwere Traumata“, sagte sie. Eine Verarbeitung von Missbrauch, der in einem geschützten Raum wie der Kirche stattgefunden habe, löse häufig eine dissoziative Abspaltung aus. „Die Opfer schützen sich innerlich, haben das Geschehene aber nicht wirklich verarbeitet.“Es sei auch lange niemand da gewesen, der den Opfern Gehör geschenkt habe. Das habe sich nun endlich geändert. Doch Schuldeingeständnisse und Reue, die die Opfer erwarten, seien ausgeblieben.

Witte sagte auf die Frage, wie sie die Stimmung in Merzen empfunden habe, wo Jahrzehntelang ein Gemeindepfarrer Kinder missbraucht habe: „Das war der beklemmendste Termin, den ich je erlebt habe. Die Gemeinde stand unter Schock. Es war, als wäre eine Bombe explodiert.“Dominiert habe dort die Fassungslosigkeit, sagte Witte.

Zum Abschluss des Abends definierten die Diskussionsteilnehmer „Hausaufgaben“für die katholischen Bischöfe. Wie das Ganze außerhalb der Kirche ankomme, sei zu überlegen, so Witte. „Innerhalb mag alles organisiert sein, aber wie soll nach außen signalisiert werden, dass das Thema verstanden ist?“, fragt sie weiter. Massmann dazu: „Die Bischöfe sollten sich besinnen, woher die Machtstrukturen kommen und wie sie sich mit der heutigen Zeit vereinbaren lassen.“

Dass es an diesem Abend keine Antworten auf alle Fragen gab, bedauerten einige Gäste. So sagte Robert Gilderhaus: „Ich finde es mutig, das Thema Missbrauch aufzugreifen und ihm eine Stimme zu geben. Nur ist leider Gottes noch viel zu tun, bis es Antworten geben wird.“

Momente der Stille

Die Adventszeit ist für uns Christen die Vorbereitung auf Weihnachten, der Geburt Jesu. Wir wollen mit den Momenten der Stille Gelegenheit geben, den Geist zu leeren und sich besinnlich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.

Montag, den 10.12.2018, 19:30 Uhr
Pfarrkirche St.-Johannes-Rulle  

Montag, den 17.12.2018, 19:30 Uhr
Pfarrkirche St.-Johannes-Rulle

Kolpinggedenktag 2018

Wir möchten zusammen mit euch den Kolpinggedenktag am Sonntag, dem 09.12.2018 begehen.
Beginnen werden wir um 08:15 Uhr mit einer Wortgottesfeier in der St.-Johannes-Kirche.
Anschließend findet das traditionelle Frühstück im Gasthaus Lingemann statt.

Das Frühstück für die Kinder wird aus der Vereinskasse getragen.

Bitte meldet euch bis zum 25. November für das Frühstück an.

Hierzu könnt ihr Euch hier direkt anmelden.

Wir freuen uns auf euch!

Winterwanderung für die ganze Familie

Los geht es zu unserer jährlichen Winterwanderung am 20. Januar um
14.00 Uhr am Kolpinghaus. Wir werden uns die frische Winterluft um die Nase wehen lassen. Wer nicht mehr so gut zu Fuß ist kann auch gerne erst zu 15.30 Uhr zu Kaffee und Kuchen ins Kolpinghaus kommen. Auch für Spielmöglichkeiten für die jüngeren Wanderer ist gesorgt.

Für das gemütliche Beisammensein im Kolpinghaus werden noch Kuchen benötigt. Wer also Lust und Zeit hat einen Kuchen zu backen meldet sich bitte kurz bei Jutta Jakob unter Tel.: 7496.

Kolpinggedenktag 2017

Liebe Kolpinger!

Wir möchten zusammen mit euch den Kolpinggedenktag am Sonntag, dem 10.12.2017 begehen. Beginnen werden wir um 08:15 Uhr mit einer Wortgottesfeier in der St.-Johannes-Kirche. Anschließend findet das traditionelle Frühstück im Gasthaus Lingemann statt.

Das Frühstück für die Kinder wird aus der Vereinskasse getragen.

Bitte meldet euch bis zum 01. Dezember für das Frühstück an.

Anmeldungen unter:

Gasthaus Lingemann Tel.: 05407-6126

Kolping Internetseite

Wir freuen uns auf euch!

Nettebrennt 2018

Das neue Festival in einer einzigartigen Kullise an der Alten Schule Rulle. Euch erwarten an zwei Tagen ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.

Am Freitag sorgt das Starlight DJ Team für Stimmung.

Samstag um 19 Uhr beginnt die Veranstaltung. Live-Musik mit der Band ESCH. Im Anschluss Aftershowparty mit DJ.

Eintritt jeweils 5 €. Einlass ab 16 Jahren nach Jugendschutzgesetz.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Kolpingsfamilie Rulle.

24.08.2018 ab 19 Uhr:
Starlight DJ Team
Happy Hour
After Show Party

25.08.2018 ab 19 Uhr:
ESCH Liveband
Starlight DJ Team

Jugendgruppe aus Lingen zu Besuch

bonifatiusgemeinde

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Freitag den 10.04.2015 war eine Jugendgruppe der Bonifatiusgemeinde Lingen bei uns zu Gast.

Die Jugendlichen haben zusammen mit ihrem Kaplan Jan Witte den Wittekindsweg zu Fuß erobert und bei uns im Kolpinghaus übernachtet.

Wir hatten einen schönen Abend mit euch zusammen und hoffen, das ihr heil zu Hause angekommen seid.

Wenn ihr wieder mal eine Unterkunft braucht, seid ihr herzlich willkommen.

Der Kreuzweg von Rulle

Kreuzweg Rulle 2015

Unter dem Motto „90 Gute Taten“ , haben sich die Ruller Kolpingbrüder Jörg Trennhaus und Martin Meyer zusammengetan um aus selbst erstellten Bildmaterial zusammen mit Texten von Alfons Stroht (ehemaliger Kaplan in Rulle) ein Buch über den Ruller Kreuzweg zu erstellen.

Liebe, Rücksicht, Freude, Geduld, Vergebung, Treue und Vertrauen, sind
die Zutaten die ein gesundes und glückliches Zusammenleben in der
Familie braucht.
Aber es braucht auch Zeiten der Stille und der Besinnung um sich immer
wieder bewusst zu machen, worauf es eigentlich ankommt. Es bedarf
Zeiten der Ruhe um wieder neue Kraft zu schöpfen.
Hierbei soll der Familienkreuzweg und dazu das neue Buch eine kleine Hilfe sein.

Das Buch liegt in der Ruller St. Johanneskirche aus und ist für eine Gebühr von 2,50 € zu erwerben.

Newsletter der Kolpingsfamilie Rulle

news

Endlich ist es soweit!

Nach langer Zeit haben wir nun endlich den versprochenen Newsletter per E-Mail für Euch fertig!

Aktuelle Veranstaltungen, Rundschreiben, Zeltlagerplanungen und Treffen und vieles mehr, werden für Euch in Zukunft hier bereitgestellt.

Also verpasse nichts und melde dich an!

Hier gehts zur Anmeldung!

Frohe Weihnachten

….gemeinsam Leben !

Frohe WeihnachtenJedes Mal, wenn wir gemeinsam Menschen helfen, ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn wir gemeinsam Verständnis zeigen und verzeihen, ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn wir gemeinsam Gerechtigkeit verteitigen, ist Weihnachten.

Jedes Mal, wenn wir gemeinsam Frieden stiften, ist Weihnachten.

In diesem Sinne wünschen wir gemeinsam allen Menschen ein friedliches Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2015!

Renovierung Kolpinghaus

Renovierung Kolpinghaus: es geht los…

Am 27.12.2014 starten wir um 10:00 Uhr. Wer dabei sein will, ist herzlichst eingeladen. Wir brauchen euch, wir brauchen jede helfende Hand. Komm mach mit und werde so zu einem Stück Kolpinghaus. Am 27. Dezember wollen wir gemeinsam die Wände von den Tapeten befreien und mit den Stemmarbeiten für Elektrik, Wasser und Abflüsse beginnen. Wer Werkzeuge wie Spachtel, Meisel, Hammer usw. hat, sollte dieses gerne mitbringen.

 

Das wichtigste zum Schluss: Wir wünschen euch, euren Familien und Freunden ein gesegnetes und fröhliches Weihnachtsfest.

Kolpinggedenktag 2014

Kolpinggedenktag2014_1 Kolpinggedenktag2014_2

 

Auch diese Jahr wahr unser Kolpinggedenktag wieder ein voller Erfolg.

Das Fühstück war super, hier geht ein Dank an die Gststätte Lingemann.

 

Neuaufnahmen 2014

Markus Tiesmeyer

Torsten Höcker

Sandra Höcker

Niklas Höcker

Maria Wellmann

Markus Wellmann

Birgit Wellmann

Anna Wellmann

Guenter Hüdelpohl

Damist sind wir auf eine Mitgliederzahl von 508 angestiegen. Euch ein herzliches willkommen!

Jubilare

Hartmut Potthof 25 Jahre

Herzlichen Glückwunsch!

90 Jahre Kolpingsfamilie Rulle

Im Jahr 2015 wird unsere Kolpingsfamilie 90 Jahre alt. Dieses Jubiläum wollen wir nicht mit einer großen Feier, sondern mit vielen kleinen Aktionen begehen. Hierfür brauchen wir Deine Ideen und deine Hilfe.

Starten werden wir am 02. Januar 2015, 19:00 Uhr im Kolpinghaus. Wir freuen uns, wenn Du auch dabei bist!

Nataschas Blumenwerkstatt

Adventszeit, Bastelzeit

Nataschas Blumenwerkstatt

Schon seit einigen Jahren bietet die Floristin Natascha Wahmhoff in der Gemeinde Bastelworkshops für Klein und Groß an.

In diesem Jahr ist sie bei uns im Ruller Kolpinghaus. Wir haben schon viele positive Rückmeldungen von den Erwachsenen Teilnehmern.

Die Kids können es kaum noch abwarten.

Vielen Dank an Natascha und wir würden uns freuen, dich bald wieder begrüßen zu dürfen.

Wer Gestecke, Dekos oder sonstigen Blumenschmuck für seine Feierlichkeiten benötigt, findet den Kontakt zu Natascha hier:

Nataschas Blumenwerkstatt auf Facebook

Momente der Stille

Dann nahm er die Kanne mit Tee und schenkte zunächst in seine eigene Tasse ein und dann begann er in die Tasse des jungen Mannes einzugießen. Er goss und goss. Und obwohl die Tasse längst voll war, goss er weiter. Plötzlich bemerkte der junge Mann, dass ihm der heiße Tee bereits auf die Hosen lief. Abrupt hielt er inne mit seinen Erzählungen und fragte den Mönch was das denn soll. Da sagte der Mönch zu ihm: „So wie die Tasse bist auch du. Um Platz für etwas Neues zu haben, musst du deine Tasse leeren.

Die Adventszeit ist für uns Christen die Vorbereitung auf Weihnachten, der Geburt Jesu.. Wir wollen mit den Momenten der Stille Gelegenheit geben, den Geist zu leeren und sich besinnlich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.

 

Montag, den 08.12.2014 – Pfarrkirche ST. Johannes Rulle – 20.00 Uhr

Montag, den 15.12.2014 – Pfarrkirche ST. Johannes Rulle – 20.00 Uhr

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.