Von Gott Verlassen?

Kolpingsfamilie Rulle thematisiert Missbrauch in der katholischen Kirche

Quelle:

Neue Osnabrücker Zeitung – Stadt Osnabrück 25. Mai 2019
Von Jessica von den Benken
Foto: Fotocircle Fotografie

Wer Antworten erwartet hatte, der wurde enttäuscht. Wenn es um Missbrauch in der katholischen Kirche geht, sind zu viele Fragen seit Jahrzehnten offen. Das wurde jetzt beim Diskussionsabend der Ruller Kolpingsfamilie einmal mehr deutlich.

Die Kolpingsfamilie Rulle ist dafür bekannt, dass sie den Finger in die Wunde legt. Nicht schweigt, wo anderen die Worte fehlen, aktiv wird, wenn andere erstarren. Dies bewies einmal mehr die Veranstaltung am vergangenen Donnerstagabend, die den Missbrauch in der katholischen Kirche mit Blick auf Opfer, Täter und Strukturen vor etwa 150 Gästen thematisierte. Johannes Tewes und Markus Seiters von der Ruller Kolpingsfamilie diskutierten über mehr als 90 Minuten gemeinsam mit der NOZ-Redakteurin Stefanie Witte, Martina Kreidler-Kros vom Bistum Osnabrück, der psychologischen Psychotherapeutin Adelheid Massmann und mit Thilo Wilhelm, Regens des Priesterseminars in Osnabrück.

Mit einer Chronologie, die den Zeitverlauf des Bekanntwerdens von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche darstellte, zeigten die Moderatoren direkt zu Beginn des Abends, welches Ausmaß Missbrauch in der Institution Kirche seit Jahrzehnten hat. Bereits in den 1990er-Jahren seien die ersten Missbrauchsfälle bekannt geworden, die Taten systematisch vertuscht und die Täter versetzt worden, so die Moderatoren. Mit Blick auf den Zeitstrahl war klar: Es wird schon lange geredet. Doch wann wird gehandelt? 2010 wurde die Aufklärungswelle in Gang gesetzt. „Und in der Zeit ist nicht viel passiert. Warum soll dann jetzt etwas passieren“, fragte Seiters.

„Ich bin von diesem System beschämt. Das war damals alles schnell wieder vom Tisch, es ging in erster Linie darum, Dinge abzuwehren“, sagte Kreidler-Kos rückblickend. Heute habe sich die Herangehensweise an das Thema jedoch qualitativ verändert. Man sei dabei, etwas zu kapieren und die Konfrontation und das Aushalten zu lernen. Sie forderte, die Machtstrukturen der Kirche, die den Missbrauch begünstigen, an der Wurzel anzupacken. Doch von der zündenden Idee sei man noch weit entfernt. Auch sprach sie von einer Sicht der Kirche auf Sexualität, die verquer sei und sich vom Leben abkoppele. Dies sei ein Aspekt des Übels, den man angehen müsse.

Rechenschaft

Wilhelm sprach von einer Last, die man trage, seitdem die Missbrauchsfälle bekannt seien. „Wir Priester haben eine starke Identifikation untereinander. Das Gefühl zu haben, zu dieser Gruppe zu gehören, hat mich stark verändert“, erklärte er. Jetzt sei es an an der Zeit, nicht immer nur in höchster Not zu reagieren, sondern zu handeln. Fragen nach den Vorfällen selbst, der nicht vollständigen Dokumentation und der Vertuschung seien zu klären. „Das sind wir den Betroffenen schuldig“, so Wilhelm. Transparenz und Rechenschaft seien wichtige Begriffe, und der Umgang mit dem Machtgefälle in der katholischen Kirche müsse überdacht werden, um kein Einfallstor für den Missbrauch zu sein.

Einen Einblick in die Gefühlswelt der Opfer gab Massmann an diesem Abend. „Wir reden hier über schwere Traumata“, sagte sie. Eine Verarbeitung von Missbrauch, der in einem geschützten Raum wie der Kirche stattgefunden habe, löse häufig eine dissoziative Abspaltung aus. „Die Opfer schützen sich innerlich, haben das Geschehene aber nicht wirklich verarbeitet.“Es sei auch lange niemand da gewesen, der den Opfern Gehör geschenkt habe. Das habe sich nun endlich geändert. Doch Schuldeingeständnisse und Reue, die die Opfer erwarten, seien ausgeblieben.

Witte sagte auf die Frage, wie sie die Stimmung in Merzen empfunden habe, wo Jahrzehntelang ein Gemeindepfarrer Kinder missbraucht habe: „Das war der beklemmendste Termin, den ich je erlebt habe. Die Gemeinde stand unter Schock. Es war, als wäre eine Bombe explodiert.“Dominiert habe dort die Fassungslosigkeit, sagte Witte.

Zum Abschluss des Abends definierten die Diskussionsteilnehmer „Hausaufgaben“für die katholischen Bischöfe. Wie das Ganze außerhalb der Kirche ankomme, sei zu überlegen, so Witte. „Innerhalb mag alles organisiert sein, aber wie soll nach außen signalisiert werden, dass das Thema verstanden ist?“, fragt sie weiter. Massmann dazu: „Die Bischöfe sollten sich besinnen, woher die Machtstrukturen kommen und wie sie sich mit der heutigen Zeit vereinbaren lassen.“

Dass es an diesem Abend keine Antworten auf alle Fragen gab, bedauerten einige Gäste. So sagte Robert Gilderhaus: „Ich finde es mutig, das Thema Missbrauch aufzugreifen und ihm eine Stimme zu geben. Nur ist leider Gottes noch viel zu tun, bis es Antworten geben wird.“

Gebrauchtkleidersammlung in Rulle

Am 27. April 2019 war es wieder so weit. Mit mehreren Treckern und einem Bulli sowie vielen fleißigen Helfern von Groß und Klein war es eine gelungene Sammlung. Zum Abschluss wurde traditionell der Grill angeschmissen.

Bedanken möchten wir uns bei den Fahrern, Helfern, den Firmen Stavermann, Espel & Kinnius.

DolleKnolle Scheckübergabe

Ein riesen DANKE an alle die unsere Aktion unterstützt haben!

Heute konnten wir Maria Bley von „HUMOR HILFT HEILEN“ einen Scheck in höhe von 3600€ übergeben.
Ein tolles Ergebnis an dem viele Helfer, Spender & Rulleraner beteiligt sind!

VIELEN DANK DAFÜR!

160kg Kartoffeln wurden zu Reibekuchen verarbeitet, die den Rulleranern als Gaumenschmaus dargereicht wurden.
Was ist aber schon ein Puffer ohne Apfelmus??? Und das aus Omas Rezeptebuch. Vielen Dank an die Kolpinsenioren, die uns mit
50kg selbstgemachtem Apfelmus beliefert haben!

„Für mehr rote Nasen und gute Stimmung in Krankenhäusern.“ – „nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung, wir sind schon am Planen!“

www.kolping-rulle.de/dolleknolle

…setz die rote Nase auf!

Momente der Stille

Die Adventszeit ist für uns Christen die Vorbereitung auf Weihnachten, der Geburt Jesu. Wir wollen mit den Momenten der Stille Gelegenheit geben, den Geist zu leeren und sich besinnlich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.

Montag, den 10.12.2018, 19:30 Uhr
Pfarrkirche St.-Johannes-Rulle  

Montag, den 17.12.2018, 19:30 Uhr
Pfarrkirche St.-Johannes-Rulle

Kolpinggedenktag 2018

Wir möchten zusammen mit euch den Kolpinggedenktag am Sonntag, dem 09.12.2018 begehen.
Beginnen werden wir um 08:15 Uhr mit einer Wortgottesfeier in der St.-Johannes-Kirche.
Anschließend findet das traditionelle Frühstück im Gasthaus Lingemann statt.

Das Frühstück für die Kinder wird aus der Vereinskasse getragen.

Bitte meldet euch bis zum 25. November für das Frühstück an.

Hierzu könnt ihr Euch hier direkt anmelden.

Wir freuen uns auf euch!

Winterwanderung für die ganze Familie

Los geht es zu unserer jährlichen Winterwanderung am 20. Januar um
14.00 Uhr am Kolpinghaus. Wir werden uns die frische Winterluft um die Nase wehen lassen. Wer nicht mehr so gut zu Fuß ist kann auch gerne erst zu 15.30 Uhr zu Kaffee und Kuchen ins Kolpinghaus kommen. Auch für Spielmöglichkeiten für die jüngeren Wanderer ist gesorgt.

Für das gemütliche Beisammensein im Kolpinghaus werden noch Kuchen benötigt. Wer also Lust und Zeit hat einen Kuchen zu backen meldet sich bitte kurz bei Jutta Jakob unter Tel.: 7496.

Doppelkopfturnier 2018

Doppelkopfturnier für Kolpinger und Freunde

 am Freitag den 02.03.2018

 um 19:00 Uhr im Kolpinghaus.

Es warten tolle Preise und viel Spaß auf Euch.

 Anmeldung bei Burkhard Meyer

 Tel. 05407/6298

Kolpinggedenktag 2017

Liebe Kolpinger!

Wir möchten zusammen mit euch den Kolpinggedenktag am Sonntag, dem 10.12.2017 begehen. Beginnen werden wir um 08:15 Uhr mit einer Wortgottesfeier in der St.-Johannes-Kirche. Anschließend findet das traditionelle Frühstück im Gasthaus Lingemann statt.

Das Frühstück für die Kinder wird aus der Vereinskasse getragen.

Bitte meldet euch bis zum 01. Dezember für das Frühstück an.

Anmeldungen unter:

Gasthaus Lingemann Tel.: 05407-6126

Kolping Internetseite

Wir freuen uns auf euch!

Oldithek 2017

Die Oldiparty in Rulle!

 

Karten bekommt ihr bei Jutta Jakob 05407/7496 oder Doris Potthoff 05407/6825

 

Diskussionsabend

Für alle politisch Interessierten, mit den Kandidaten zur Bundestagswahl 2017.
Dr. Thomas Thiele FDP Giesela Brandes Steggewentz Die Linke Günter Westermann Die Grünen Am Donnerstag, den 31.08.2017 um 20:00 Uhr

 

 

 

 

Bundestagskandidaten stellen sich…

Kandidatencheck in Rulle

Veranstaltungsort ist das St. Johanneshaus, Klosterstr. 11 in Wallenhorst-Rulle

Am Sonntag, den 24. September ist es wieder einmal so weit. Zum 19. Male wird der Deutsche Bundestag gewählt. Laut Bundeswahlausschuss können 48 Parteien an der Bundestagswahl teilnehmen. Daraus ergibt sich die entscheidende Frage: „Wen sollen wir wählen?“

Ohne Information gibt es keine qualifizierte Entscheidung.

In der Veranstaltungsreihe „Wir wollen´s wissen“ gibt die Kolpingsfamilie Rulle die Möglichkeit,  Bundestagskandidaten des Wahlkreises 39, der die Stadt Osnabrueck, Belm, Georgsmarienhuette, Hagen, Hasbergen und Wallenhorstumfasst, näher kennen zu lernen.

Wofür stehen die einzelnen Kandidaten? Welche Fähigkeiten bringen Sie mit? Wie schätzen die Parteien die Zukunft unseres Landes ein und was wollen sie verändern? Alle Interessierten Bürger sind herzlich eingeladen. Es wird an diesen Abenden auch Gelegenheit geben eigene Fragen zu stellen.

Folgende Veranstaltungen finden statt:

Am Donnerstag , den 24.08.2017 um 20.00 Uhr mit

Dr. Matthias Middelberg, CDU

Antje Schulte-Schoh, SPD

 

Und am Donnerstag, den 31.08.2017 um 20.00 Uhr mit              

Günther Westermann, Bündnis 90 die Grünen

Dr. Thomas Thiele, FDP

Giesela Brandes-Steggewentz, Die Linke

25 Jahre Vater-Kind-Zeltlager

1125 KG GEHACKTES – 1500KG NUDELN –
900 KG SPIESSBRATEN –
17500 BRÖTCHEN – 15000 BRATWÜRSTCHEN –
45000 M KLOPAPIER
„TAUSENDE NEUE FREUNDE UND GESCHICHTEN“

25 JAHRE VATER-KIND-ZELTLAGER DER
KOLPINGSFAMILIE RULLE,

EINE BESONDERE TRADITION!

Wir feiern Lagerjubiläum!

Dieses besondere Ereignis wollen wir mit allen Kolpingern, Ehemaligen und Euren Familien feiern.

Aus organisatorischen gründen, bitten wir um eine Anmeldung!

Wann: 23.Juli 2017

Um: 15:00 Uhr

Begrüßung der Gäste mit Kaffe und Kuchen, Kinderbelustigung

Um 17:00 Uhr

Gottesdienst

Um 19:00 Uhr

Grillabend mit Musik

Wo: Natürlich auf dem Zeltplatz!

…aber wo??? Meldet Euch an und Ihr bekommt die Adresse zugeschickt!

Hier gehts zur Anmeldung Lagerjubiläum!

Doppelkopfturnier

Doppelkopfturnier für Kolpinger und Freunde

 am Freitag den 03.03.2017

 um 19:00 Uhr im Kolpinghaus.

Es warten tolle Preise und viel Spaß auf Euch.

 Anmeldung bei Burkhard Meyer

 Tel. 05407/6298

„Ein tanzender Stern: Von Chaos, Ordnung und dem wahren Leben“

Die Autorin Andrea Schwarz spricht in Rulle

Chaos und Ordnung, Nähe und Distanz – solche Gegensatzpaare stehen scheinbar oft im Widerspruch zueinander. Die jeweiligen Pole sind aber keine Gegenspieler, sondern „Zusammenspieler“, die einander bedingen und brauchen. Erst in ihrem Miteinander kann menschliche Entwicklung geschehen: Die Ordnung braucht das Chaos, die Nähe, die Distanz, und umgekehrt. Diese Spannung hält uns lebendig. Leben spielt sich immer zwischen Gegensatz-Polen ab, zwischen Chaos und Ordnung. Andrea Schwarz spricht über die notwendige Fähigkeit, mit Gegensätzen zu leben und Spannungen fruchtbar zu machen: damit das Leben lebendig bleibt.

 

Die Kolpingsfamilie Rulle lädt alle Interessierten ein:

„Von Chaos, Ordnung und dem wahren Leben“

Ein Vortrag in der Kolping-Reihe „Endlich Leben“

am Donnerstag, den 24.November 2016

um 20.00 Uhr

in der Aula der ST. Bernhard Schule in Rulle

Der Eintritt beträgt 5 Euro. Die Erlöse werden der Kirchengemeinde Domongo in Ghana zur Anschaffung von Kirchenbänken gespendet.

 

Andrea Schwarz gehört zu den meistgelesenen christlichen Schriftstellern unserer Zeit

Die Rednerin und Autorin Andrea Schwarz lässt sich immer wieder aus dem christlichen Glauben heraus inspirieren. Sie ist ausgebildete Industriekauffrau und Sozialpädagogin, viele Jahre in der Gemeindearbeit in Viernheim bei Mannheim sowie ehrenamtlich bei Projekten der Mariannhiller Schwestern in Südafrika, heute als gefragte Referentin und Bibliolog-Ausbilderin tätig. Sie ist pastorale Mitarbeiterin im Bistum Osnabrück und wohnt in Steinbild im Emsland.

Andrea Schwarz schreibt seit über 25 Jahren Bücher, u.a. „Ein tanzender Stern  – Von Chaos, Ordnung und dem wahren Leben“, „Finde deinen Traum“, „Lass deine Seele atmen“, „Den Weg im Herzen tragen“ und „Für jeden leuchtet ein Stern – 24 Lichtblicke zur Weihnachtszeit“.

Sie ist eine der meistgelesenen christlichen Autoren unserer Zeit. Ihre Bücher handeln vom Leben und von Gott, von der Sehnsucht nach Heimat und dem Unterwegs sein.

Gemeinderat Wallenhorst: „Die Politiker sind doch alle gleich!“

„Die machen doch sowieso, was sie wollen!“

So oder ähnlich wird es in den nächsten Wochen wieder vermehrt zu hören sein, denn die Kommunalwahlen 2016 rücken näher.  105 Bürgerinnen und Bürger aus 8 Parteien/ Gruppierungen bewerben sich  um die 34 Sitze im Wallenhorster Gemeinderat.

Wahlen sind die Grundlage der Demokratie. Die für das Leben in unserer Gemeinschaft notwendigen Entscheidungen werden durch die in regelmäßigen Abständen gewählten Vertreterinnen und Vertreter unserer Gemeinde in freier Diskussion und Abstimmung erarbeitet.

Demokratie braucht Alternativen

Politiker sind eben nicht alle gleich, die Kandidaten zur Gemeinderatswahl schon gar nicht. Auf den Kandidatenlisten finden sich Männer und Frauen, Junge und Alte, Menschen mit unterschiedlichen Ausbildungen, Fähigkeiten,  Sachkenntnissen, Lebenshintergründen und Vorstellungen. Eben 105 unterschiedliche Charaktere. Somit bietet sich uns Wählern eine breite Alternative.

Alle Kandidaten stellen sich der Verantwortung ihre Meinung öffentlich zu vertreten, an Entscheidungen mitzuwirken und sie zu treffen. Und somit stellen sie sich auch der Kritik der Öffentlichkeit. Allein dafür haben alle Kandidaten unsere Wertschätzung, unseren  Respekt verdient. Gehen wir als Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wallenhorst respektvoll mit den Kandidaten um.

Demokratie braucht Information

Am 11.09.2016 dürfen Sie nun mitentscheiden, wer von den Kandidaten die Zukunft unserer Gemeinde mitbestimmt. Wer die Wahl hat, hat die Qual! Es sei denn, Sie sind gut informiert. Hierzugibt es vielfältige Möglichkeiten. Die NOZ berichtet bereits seit Wochen umfassend. Auch im Bürgerecho stellen die Parteien und Gruppierungen ihre Standpunkte dar.

Es finden verschiedene Podiumsdiskussionen zur Wahl statt:

Am 18.08. Philipp Neri Haus, Beginn 19.00 Uhr, KAB Wallenhorst

am 01.09.2016 im Gasthaus Barlag, Beginn 19.30 Uhr, Kolpingfamilie Hollage

 

Auch die Kolpingfamilie Rulle möchte bei der Entscheidungsfindung helfen.

Unter dem Motto „Wir wollen´s wissen findet am Mittwoch, den 07.09.2016 ein Diskussionsabend statt.

Ihre Teilnahme zugesagt haben

Clemens Lammerskitten, CDU

Hans Stegemann, SPD

Dagmar Wellmann, Bündnis90/Grüne

Markus Steinkamp, FDP

Ludger Meyer, WWG

Michael Riemann, Die Linke

Manfred Gretzmann, CDW

Christian Nobis, Piraten

Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr und findet in der Aula der St. Bernhard Schule in Rulle statt.

Demokratie braucht Teilnahme

Mit der Gemeinderatswahl können Sie aktiv die Geschicke unserer Gemeinde mit bestimmen. Jede Stimme zählt. Die Entscheidung, wer zukünftig in Wallenhorst regiert, kann ganz schnell von ganz wenigen Stimmen abhängen. Vielleicht sogar von Ihrer. Deshalb nutzen Sie Ihr Wahlrecht und gehen Sie wählen. Wenn Sie am Wahltag verhindert sind, besteht die Möglichkeit der Briefwahl. Die Unterlagen erhalten Sie bei der Gemeindeverwaltung Wallenhorst.

Für Fragen, Anregungen und Wünsche ist ab sofort folgende E-Mailadresse freigeschaltet:

gemeinderatswahl@kolping-rulle.de

 

Kolpingsfamilie Rulle

Nettebrennt

Das neue Festival in einer einzigartigen Kullise an der Alten Schule Rulle. Euch erwarten an zwei Tagen ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.

Am Freitag sorgt das Starlight DJ Team mit 4 DJs für Stimmung.

Samstag um 19 Uhr beginnt die Veranstaltung mit dem Bläserchor Rulle. Danach Live-Musik mit der Band Esch. Im Anschluss Aftershowparty mit DJ Atze.

Eintritt jeweils 3 €. Einlass ab 16 Jahren nach Jugendschutzgesetz.

Organisiert wird die Veranstaltung mit Unterstützung der Kolpingsfamilie Rulle und dem Bläsechor Rulle.

26.08.2016 ab 19 Uhr:
Starlight DJ Team
Happy Hour
After Show Party

27.08.2016 ab 19 Uhr:
Bläserchor Rulle
Esch Liveband
@Jan MCFUNN
Smokerbraten

Tennenfest(Maigang)

Tennenfest

in Dreckmanns Scheune

(Riedensweg 22)

Freitag 17. Juni 2016

Der diesjährige (Maigang) startet eine Stunde früher um 18.00 Uhr am Kolpinghaus.

Wir drehen eine kleine Runde durch Rulle und landen dann in Dreckmanns Scheune.

Die Kinder können zeitgleich an einer großen Schatzsuche teilnehmen die auch am Kolpinghaus startet.

Für das leibliche Wohl gibt es leckeres vom Grill, frisch gezapftes Bier und guten Wein.

Wir freuen uns auf euch!!

Also, nehmt eure Familie und Freunde an die Hand und seid dabei.

 

 

 

 

 

1. Gin/Tonic Tasting Tasting

Am Samstag, den 17.9.2016 um 19:00 Uhr findet im Kolpinghaus das Erste Gin/Tonic Tasting der Kolpingsfamilie Rulle statt.
Gin/Tonic ist der wiederentdeckte Longdrink , der seit 2-3 Jahren in aller Munde ist. Ständig tauchen neue Gins und Tonicwater in den Bars, bei den Getränkehändlern und selbst im Supermarkt auf. Derzeit sind ca. 400 Gins und ca. 40 Tonicwater erhältlich.
Um den interessierten Laien auf den Geschmack zu bringen und diejenigen, die schon Gin/Tonic-Erfahrungen gemacht haben und diese jetzt vertiefen möchten, bieten wir dieses Tasting mit 8 verschiedenen Gins und Tonics an.
Wir wollen versuchen, etwas Licht in den Dschungel der verschiedenen Gin-Arten zu bringen, ein wenig Hintergrundwissen zu vermitteln (Botanicals, Garnitur, Overproof, etc.), damit Sie sich beim nächsten Barbesuch etwas mehr zuhause fühlen in der Gin/Tonic Karte.
Die ausgesuchten Gins und Tonics geben einen recht guten Überblick über die geschmackliche Vielfalt, die ein Gin/Tonic entfalten kann.
Anmeldung bitte per E-Mail bei Ulli Vollmer (karl-ulrich.vollmer@onlinehome.de) 0151 25332203 oder Burkhard Meyer (bdmt.meyer@osnanet.de) 0173 2507199

Die Teilnehmerkosten betragen 35,00 € pro Person und sind bitte im Voraus auf unser Konto IBAN: DE17265900250000530400 bei der Volksbank Rulle zu überweisen.