1125 Kg Gehacktes – 1500Kg Nudeln – 900 Kg Spießbraten – 17500

Brötchen – 15000 Bratwürstchen – 45000 m Klopapier

„Tausende neue Freunde und Geschichten“

25 Jahre Vater-Kind-Zeltlager der Kolpingsfamilie Rulle,

eine besondere Tradition!

Wir feiern Lagerjubiläum!

Dieses besondere Ereignis wollen wir mit allen Kolpingern, Ehemaligen und Euren Familien feiern.

Wann: 23.Juli 2017

Um: 15:00 Uhr

Begrüßung der Gäste mit Kaffe und Kuchen, Kinderbelustigung

Um 17:00 Uhr

Gottesdienst

Um 19:00 Uhr

Grillabend mit Musik

Wo: Natürlich auf dem Zeltplatz!

…aber wo??? Meldet Euch an und Ihr bekommt die Adresse zugeschickt!

Anmeldung zur Jubiläumsfeier

CAPTCHA
Bitte warten …

Zurück in das „normale“ Leben.

Jedes Jahr wieder erleben im durchschnitt 250 – 300 Teilnehmer ein Wochenende

ohne Computer, Handy und co.

„Da hat Papa richtig Zeit für mich, und Mama kann sich mal ausruhen!“, diese Aussage hören wir von ganz vielen Kindern.

1992 entstand aus dem Langjährigen Pfingstzeltlager der Ruller Kolpinger das heute traditionelle Vater-Kind-Zeltlager. Viele engagierte Kolpingväter sind damals mit einer noch überschaubaren Truppe mit ihren eigenen Kindern zum Zelten gefahren. In zwei Tagen Vortrupp wurde das Lager hergerichtet um dann ein Wochenende mit den Kindern zu verbringen.

Jedes Jahr, bis heute, hat sich das Lager weiterentwickelt und der Ehrgeiz der Orgateams kennt keine Grenzen. Hierbei ist zu erwähnen, das die Väter immer von ihren eigenen Kindern, die auch in anderen Ruller Jugendverbänden wie Messdiener, KJG, Pfadfinder etc. Mitglied sind, dazugelernt haben.

Ab ca. 1999 war unser Zeltlager soweit herangewachsen, das sich der Vortrupp zu einem Vorlager entwickelt hat, das eine ganze Woche vor dem eigentlichen Lager beginnt und wo ganze Familien einen kleinen Kurzurlaub der besonderen Art genießen. Mittlerweile besteht das Vorlager ( Familienlager) aus durchschnittlich 100 Teilnehmern.

Spaß haben, Werte vermitteln, Freunde finden und Familie erleben!

Unter dem Motto geht es jedes Jahr wieder los. Welche Kinder und auch Erwachsene können heute noch von sich behaupten, selbst eine Forelle geangelt und diese auch noch selbst geräuchert zu haben, Luftballons mit Knicklichtern mit den eigenen Wünschen in den Himmel steigen zu lassen, unter freiem Himmel zu leben und dabei auch Nachts keine Angst zu haben, selbst Verantwortung für eine größere Gruppe zu übernehmen und stolz darauf zu sein mit einer Gemeinschaft ein Ziel zu erreichen, Lieder mit einer Gitarre am Lagerfeuer zu singen und noch vieles mehr.

All das sind Erfahrungen die durch den heutigen Zeitdruck, viel Elektronik und Computer verloren gehen aber sehr wichtig für das miteinander sind.

Also gib auch Deinem Kind und dir die Chance auf diese Erfahrung!“

Wie läuft das ab?

Das Vorlager / Familienlager

Am Samstag eine Woche vor dem eigentlichen Zeltlager beginnt das Vorlager. Alle Väter die auch am Lager selbst teilnehmen übernehmen zusammen mit dem Planungsteam die Logistik und bauen das Lager auf. Im laufe des Tages entsteht eine ansehnliche Zeltstadt mitten in der Natur.

Hier gibt es viel zu tun. Wasser und Strom müssen gelegt werden, für Toiletten müssen eingerichtet werden, eine Waschstelle muss entstehen und vieles mehr. Nach dem Aufbau bleiben nur die Teilnehmer des Vorlagers. Mamas, Kiddis und Papas. Im Vorlager bringt sich jeder ein, wir Kochen zusammen, wir arbeiten zusammen und wir haben Spaß zusammen.

Das Programm wie Wasserski fahren, Angeln, Fische räuchern, Schwimmen fahren uvm. verspricht jedes Jahr erlebnisreiche Tage. Am Donnerstag morgen ist das Vorlager vorbei. Ab hier haben die Mütter Pause, die sie gerne gemeinsam für Stadtbummel und Cocktailabend nutzen.

Steaks und Bier heißt es nun für die Väter und Gäste am Donnerstagabend. Geselligkeit, Lagerfeuer und gute Gespräche.

Ab Freitag Mittag beginnt dann das Zeltlager.

Das Vater-Kind-Zeltlager

Jedes Jahr am letzten Sommerferienwochenende von Niedersachsen ab Freitag Mittag bis Sonntag Mittag findet unser Vater-Kind-Zeltlager statt.

Nach der Anreise auf dem Zeltplatz und Einteilung der Zelte, wird mit vereinten kräften das Lagerkreuz mit dem Kolpingbanner aufgestellt. „Schon ein Wahnsinn, was man so gemeinsam auch ohne Kran schaffen kann“.

Danach werden einige Organisatorische Sachen geklärt wie Namensbutton, Nachtwacheneinteilung, kurze Erklärung wie man sich in der Natur zu verhalten hat etc. Bis zum Abendbrot wird dann gespielt, Feuerholz gesammelt und das Gelände erkundet.

Dann ist es das erste mal soweit….die Essensglocke läutet, der Blick aus dem Küchenzelt auf den Platz hinaus ist gigantisch……300 kleine und große strömen aus allen Richtungen aus dem Wald und sammeln sich zum gemeinsamen Abendbrot, ein Erlebnis!

Der Abend verläuft dann mit Spielen, netten Gesprächen und Liedern am Lagerfeuer und Nachtwanderung bis dann Bettruhe ist und die Nachtwachen anfangen zu laufen um gemeinsam unser Banner und unseren Wimpel zu bewachen.

800 belegte Brötchen, lachende Kinder mit Kakaomündern die mit Gummistiefeln um das Küchenzelt herumtollen, so beginnt der Samstag.

Mit Lagermesse, Fuchsjagt, Lagerolympiade und co. geht es dann den Ganzen Tag weiter bis zum Abendbrot.

Der kleine Timmi sagte mal: „Dann kommt das beste, der ganze Wald duftet nach Braten aus der Lokomotive“ (ein überdimensionaler Grillsmoker) der Fleisch für 300 Personen fasst.

Abends geht es dann mit der von den Kindern und Vätern vorbereiteten Show und dem Lagergericht weiter.

Die Lagerrunde wird beendet mit unserm legendären Luftballonstart. Jeder der Teilnehmer bekommt einen mit kleinen Knicklichtern bestückten Ballon den er zusammen mit seinen Sorgen und Wünschen in den Himmel steigen lässt.

Überfall…..!!!!

In der Nacht zum Sonntag müssen dann alle zusammen auf das Banner und den Wimpel aufpassen, der Überfall der Ruller Jugendverbände steht an! Ein spannendes Spiel für Kinder und Väter von dem auch immer wieder über das Lager hinaus erzählt wird.

Am Sonntag nach dem Frühstück, gibt es für die Kinder Programm und die Väter räumen das Lager. Wenn alles zurück an seinem Platz ist wird es Zeit zum schlafen und träumen von den Erlebnissen der vergangenen Tage!

Nach dem Lager ist vor dem Lager

Ohne Vorbereitung geht es nicht. Alle Spiele, Olympiaden, Lagertänze werden von unseren Jugendlichen unter Anleitung von Erwachsenen organisiert. Hier lernen die Kinder Verantwortung zu Tragen, und sind mit viel Spaß bei der Sache.

Das Orgateam der Erwachsenen kümmert sich um Anträge, Logistik, Material, Zeltplatz etc.

Willst auch du deine Ideen einbringen? Wir heißen jeden herzlich willkommen!

Das Zeltlagerteam der Kolpingsfamilie Rulle